Auf Wiedersehen, Japan!

              ·

Ich sitze im Bus zum Flughafen, lade die letzten Bilder hoch und versuche meine Reise zu reflektieren. Das ist gar nicht so leicht, aber ich denke die schöne Zeit mit vielen unterschiedlichen Menschen hat meine Reise sehr besonders gemacht und überstraht sogar die Eindrücke der vielen Tempel und Sehenswürdigkeiten (von diesen haben das Toshogu und Eiheiji-Tempel wahrscheinlich das größte Staunen hervorgerufen).

Ich meine, die Reise stand insgesamt unter einem guten Stern. Viele Dinge sind, z.T. ungeplant, so gut für mich gelaufen. Volle Kirschblüte in Kyoto zu meiner Reisezeit, die Möglichkeit in Osaka zum Sumo gehen zu können, die Möglichkeit Tristan zum Aikido-Hanamifest begleiten zu können, die in der Konsequenz unerwartete und schwer zu übertreffende Gastfreundschaft der besuchten japanischen Familien, die Begegnung mit europäischer Backkultur in Japan, die vielen angenehmen Reisen mit dem JR-Railpass usw. Ich habe Japan auf eine sehr persönliche Weise kennenlernen dürfen und hoffe die Eindrücke mitnehmen und bewahren zu können. Vielleicht ergibt sich die Möglichkeit (bald?) einmal zurückzukehren oder es kommt Besuch auf Japan nach Deutschland, wer weiß.

Zunächst einmal freue ich mich aber auch sehr auf meinen Alltag in Hamburg. Das eine oder andere Programmierprojekt will angegangen und umgesetzt werden und ich werde sicher bald nach Fehmarn fahren und ein paar Geschenke verteilen. Ich freue mich auf meine Wohnung und den Weg mit dem Rad zur Arbeit usw. Meine Handyuhr habe ich schon auf deutsche Zeit umgestellt, in weniger als 20 Stunden werde ich hoffentlich wieder zu Hause sein. Ich freu mich auf euch. Bis bald!

Hoping to see you again, soon!

Hoping to see you again, soon!