Die letze Urlaubswoche ist schon angebrochen.

              · ·

Heute habe ich die Chance einen kleinen Ruhe(vormit)tag einzulegen, bevor ich in den letzten Urlaubstage noch einige größere Tagesausflüge unternehmen möchte. Die letzten Tage war sehr schön. Gestern war ich zusammen mit Tristan in Nara, der ersten Hauptstadt Japans zu mittelalterlicher Zeit. Wir haben einige fantastische (überwiegend buddhistische) Statuen z.B. aus dem 8. Jahrhundert gesehen und haben den Daibutsu, eine riesige Buddhastatue, besichtigt. Außerdem haben wir ein paar kleine Mikro-Geocaches gefunden und die berühmten Rentiere von Nara gefüttert. Das Wetter war gut, die Kirschbäume blühen und die Stadt war dementsprechend gut besucht.

Am Sonntag konnte ich bei dem traditionellen Frühlingsfest aus Tristans Aikido Dojo dabei sein. Am Vormittag wurde gemeinsam vorbereitet, dann gab es Training und am Nachmittag wurde gemeinsam gegessen und getrunken. Es war auch ein Lehrer vom Hombu-Dojo aus Tokio gekommen und hat einen Teil des Trainins gegeben. Es war insgesamt sehr beeindruckend und schön.

In der Woche vorher konnte ich ein paar R-Programmierer in Tokio treffen und mit der Kamakura-WakeUp-Sangha gemeinsam Gehmeditation ausprobieren. Ich bin sehr froh, so viele verschiedene Menschen treffen zu können und freue mich euch bald wieder persönlich zu sehen und von der Reise erzählen zu können. Lasst es euch gutgehen und bis bald!